Der erste Durchgang des Hessen-Technikums ab Oktober 2015 ist ein Pilotdurchgang, der ausschließlich an der Hochschule Darmstadt durchgeführt wird. Unsere Kooperationsunternehmen sind ebenfalls alle in Südhessen angesiedelt.

Perspektivisch gesehen soll das Hessen-Technikum allerdings werden, was der Name bereits erahnen lässt: Ein hessenweites Orientierungsangebot im MINT-Bereich an mehreren Standorten - und damit an mehreren Hochschulen im ganzen Bundesland.

Nachdem der Pilotdurchgang 2015/2016 an der Hochschule Darmstadt erfolgreich durchgeführt wurde, soll ein zweiter Durchgang in Darmstadt stattfinden. Gleichzeitig soll auch die Ausweitung des Programms auf ganz Hessen angegangen werden: Interessierte Hochschul- und Universitätsvertreter_innen (Lehrende, Frauenbeauftragte, MINT-Beauftragte, Studienberatungen...) können sich deshalb schon jetzt mit dem Team des Hessen-Technikums in Verbindung setzen, um weitere Informationen zu erhalten und sich über die nächsten Schritte der Ausrollung zu informieren.

Wenn Sie als Hochschul- oder Universitätsvertreter_in Interesse daran haben, sich in Zukunft an dem erfolgreichen Programm des Hessen-Technikums zu beteiligen und so langfristig den Frauenanteil in Ihren MINT-Fachbereichen zu erhöhen, nehmen Sie Kontakt zu unserem Team auf. 

Wir versorgen Sie mit allen Informationen rund um die Planung, Organisation und Durchführung des Hessen-Technikums an Ihrer Hochschule, basierend auf unseren eigenen Erfahrungen. Sie erhalten von uns außerdem Werbematerial, um die Idee des Programms an Ihrer Hochschule zu verbreiten. Auch erfahren Sie von uns, welche Schritte der hessenweiten Ausrollung die nächsten sind und was Ihre Hochschule dazu beitragen kann, dass das Hessen-Technikum ausgeweitet wird.

Wenn das Hessen-Technikum künftig in ganz Hessen an mehreren Hochschulen durchgeführt wird, ist die Organisation des Programms in zwei Ebenen aufgeteilt:

  1. Die zentrale Koordinierungsstelle (Dachorganisation) befindet sich weiterhin an der Hochschule Darmstadt. Wir versorgen alle teilnehmenden Hochschulen mit Informationen zur Programmplanung und -durchführung, mit Werbematerial (Flyer, Präsentationen...) und wir betreiben die Homepage (www.hessen-technikum.de) sowie den Hessen-Technikum-Facebook-Kanal (www.facebook.com/hessentechnikum). Die zentrale Koordinierungsstelle organisiert auch die jährliche Auftakt- und Abschlussveranstaltung.
  2. Die lokalen Koordinierungs- bzw. Umsetzungsstellen befinden sich an den teilnehmenden Hochschulen: Sie haben die Aufgabe, das Programm an der jeweiligen Hochschule zu planen und umzusetzen. Dazu gehören bspw. die Akquise von Unternehmen und Teilnehmerinnen und die Organisation der Hochschultage mit den betreffenden MINT-Fachbereichen. Wie genau das Hessen-Technikum an jeder Hochschule aussehen wird, hängt natürlich von den individuellen Rahmenbedingungen vor Ort ab: So werden sich bspw. die teilnehmenden Fachbereiche, das konkrete Hochschulprogramm und die beteiligten Unternehmen von Standort zu Standort unterscheiden. Wo die lokalen Koordinierungsstelle hochschulintern angesiedelt ist, kann sich dabei ebenfalls unterscheiden: Denkbar ist beispielsweise eine organisatorische Verankerung im Gleichstellungsbüro, in der zentralen Studienberatung oder in einem MINT-Fachbereich. In jedem Fall steht das Darmstädter Team der zentralen Koordinierungsstelle mit Rat und Tat zur Seite, um mit den eigenen Programmerfahrungen zu unterstützen. 

Sie haben Interesse, das Hessen-Technikum an Ihrer Hochschule zu implementieren? Dann melden Sie sich bei uns!

Kontakt

Koordinierungsstelle
Katharina Alborea M.A.
Telefon 06151.16.37771
katharina.alboreah-da.SPAMPROTECTION.de 

Lena Loge M.A.
Telefon 06151.16.37776
lena.logeh-da.SPAMPROTECTION.de

Projektleiterin
Prof. Dr. Yvonne Haffner
yvonne.haffnerh-da.SPAMPROTECTION.de

Hessen-Technikum
h_da – Hochschule Darmstadt
University of Applied Sciences

Besuchsadresse:
Schöfferstraße 12, Gebäude D20, Raum 1.11

Postanschrift: Haardtring 100, 64295 Darmstadt

infohessen-technikum.SPAMPROTECTION.de
www.hessen-technikum.de